Radsport

"Nach der Tour ist vor der Tour"

Liebe Radsportfreunde,

die Mannheimer Radsparte wurde 2016 neu aufgestellt.

Ein perfektes Team: Rennrad, Mountainbike und Triathlon sind ab sofort mit dabei!

Der Radsport liegt aktuell voll im Trend. Für das Jahr 2019 planen wir abwechslungsreiche Ausfahrten für jeden Radsportbegeisterten. Egal ob Mountainbike oder Rennrad, es erwartet Dich ein attraktives Radsportprogramm. Vor allem aber stehen bei uns der Spaß, Fitness und die Gruppenaktivitäten im Vordergrund.

Wir nehmen teil an Rad-Marathons, Jedermannrennen (RTF´s), Triathlon-Wettkämpfen (u.a. Staffelbildung) und vielem mehr. Lasst Euch überraschen ...

Ein tolles Team für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Also liebe Radsportler, die Saison ist schon in vollem Gange!

 

Thomas Filusch

Radrennen Eschborn-Frankfurt 01.05.2019

10 Radsportler der SG Stern Mannheim machten sich am 1. Mai bei bestem Wetter auf den Weg nach Eschborn, um beim Radklassiker dabei zu sein. Treffpunkt war morgens um sechs Uhr, sodass wir noch genügend Zeit vor dem Start hatten, uns vorzubereiten. Nach dem Startschuss machten sich 6500 Radsportler auf, um eine der drei Strecken (40, 84 oder 100km) zu absolvieren.

Von Eschborn aus ging es zunächst durch die Frankfurter Innenstadt. Eine Runde am Main vorbei, zur Alten Oper und schon raus aus der Stadt in Richtung Oberursel. Nun wartete der Feldberg als erste größere Herausforderung auf uns. Nach einer rasanten Abfahrt vom Feldberg, ging es weiter durch den Taunus. Es mussten mehrere kleinere Anstiege wie z.B. "Kittelhütte" und "Ruppertshainer" erklommen werden. Den Schlussanstieg "Mammolshainer Stich" mit ca. 18% Steigung war der letzte Anstieg der 100km Runde, die jeder von uns gefahren ist. Die meisten Zuschauer und sogar der Rad-Teufel "Didi Senft" pushte uns die letzten Meter hoch zum Stich. Die letzten Kilometer von Kronberg bis Eschborn waren dann bei leichtem Gefälle locker ins Ziel zu bringen. Dort wartete die verdiente Medaille sowie die Nachzielverpflegung auf uns.

Es war ein sehr schöner Tag für uns und ein tolles Erlebnis dazu.

MTB Alpencross 2018

Am 4. August ging es für 7 Biker von uns mit dem SG-Stern Sprinter nach Garmisch, zum Start der ersten Etappe unserer Alpenüberquerung. Eingeplant waren insgesamt 6 Tagesfahrten, um am Gardasee in Riva del Garda unser Ziel zu erreichen.

Vorausgegangen war wochenlange Streckenplanung mit den dazugehörigen Unterkünften, an der jeder von uns beteiligt war. Die Mühe hat sich gelohnt und es war eine rundum sehr gelungene Tour über die Alpen, ohne nennenswerter Zwischenfälle oder Pannen. Tag für Tag nahm unsere Begeisterung für die gigantischen und majestätischen Berge keine Grenzen und ließ die körperlichen Strapazen vergessen. Ganz besonders angetan hat uns die Durchquerung der Uina Schlucht im schweizerischen Unterengandin. Die Schiebepassage durch den engen Felsenweg mit senkrechten Felsenwänden rechts und links war einfach traumhaft und spektakulär. Genauso die prächtigen Almwiesen, wie auch die beindruckend ewig langen Äpfelplantagen in Südtirols Tälern, die wir durchfahren haben.

Unsere gemeinsamen Abende in den Unterkünften, bei denen wir die Eindrücke des Tages, wie auch die Planung für den nächsten Tag besprochen haben, hatten es auch voll in sich. Im Ziel am Gardasee angekommen, waren wir alle glücklich und stolz auf die zurückgelegten Kilometer und Höhenmeter, aber auch auf den Zusammenhalt und die Kameradschaft während der ganzen Tour.

Am letzten Tag machten wir noch einen gemütlichen Ausflug mit den Rädern, an den am Gardasee nahegelegenen Ledrosee mit schönem Badestrand. Dort wurde, wie jeden Tag bei unserer Tour, sehr lecker gegessen und getrunken.

Bevor es dann abends mit dem Sprinter wieder nach Mannheim ging, standen noch 2 Termine auf dem Plan. Wir besuchten erst eine wunderschöne Eisdiele "Bologna" in Mori, wo angeblich das "beste Eis Italiens" gemacht wird. Danach war ein gemütliches Abschluss-Abendessen im Restaurant "Alla Grotta" in Arco angesagt. Von dort aus fuhren wir die Nacht durch nach Hause.

Für alle von uns war die Alpenüberquerung ein einmalig schönes Erlebnis und die Bilder sprechen für sich...

Weschnitztaler MTB Festival 2018

Nach dem großen Erfolg bei der Premiere im vergangenen Jahr veranstaltete FSV Rimbach auch in diesem Jahr das Weschnitztaler Mountainbike Festival.

Termin war der 29. Juli und wir waren mit am Start. Die Strecke führte rund um Rimbach und die Tromm, über tolle Abschnitte der Geo-Naturpark-Strecken mit herrlichen Aussichtspunkten. Auch anspruchsvolle Trails waren auf der Strecke zu bewältigen. Zwei unterschiedlich schwierige Strecken, die mit erfahrenen Guides begleitet wurden, standen für uns zur Auswahl. Die Verpflegungsstation auf der Tromm hatte es auch in sich. Es gab viele Sorten vom leckeren, hausgemachten Kuchen.

Am Nachmittag trafen sich dann alle Sportler bei der Apres-Bike-Party mit guter Livemusik und es wurde ein bisschen gefeiert.

Triathlon Deutschland Pokal 2018 beim RömerMan in Ladenburg

Am Samstag, den 21. Juli 2018, drehte sich in Ladenburg alles um den RömerMan: Beim Triathlon-Festival sind in diesem Jahr rund 1.600 Teilnehmer um den Sieg geschwommen, gelaufen und Rad gefahren. Neben Hobby-Athleten aus der ganzen Region waren unter anderem auch Profi-Sportler am Start. Für unsere knapp 50 SG Stern Teilnehmer, die sowohl im Einzelwettkampf, als auch in der Staffel starteten, war der RömerMan eine geniale Herausforderung. Mit voller Triathlonmotivation bestritten unsere Starter die Olympische Distanz:
1,8 km #swimming – 41 km #cycling – 10 km #running.

Mit dem Schiff wurden die Athleten zum Schwimmstart gebracht und um 14:00 Uhr erfolgte der erste Wasserstart. Nach 1,8 Kilometer Schwimmen mussten die Triathleten mit dem Rad den herausfordernden Kurs im Odenwald mit Anstiegen bis zu 18 Prozent bewältigen. Auf der 41 Kilometer langen Strecke, die über den Weißen Stein führte, mussten sie rund 700 Höhenmeter überwinden. Beim abschließenden Laufen ging es für die Sportler zwei Mal über einen fünf Kilometer langen Rundkurs durch die Ladenburger Grünanlagen.

In unserem Mannheimer-Team gab es  hervorragende Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen. Herzlichen Glückwunsch!

Nach der Siegerehrung wurden bei der Finisher-Party vor Ort in großem Festzelt die Erfolge gefeiert. Die SG Stern Mannheim bedankt sich bei allen Mitorganisatoren und natürlich bei den Triathleten der SG Stern. Es hat riesig Spaß gemacht mit Euch ! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Breitensport trifft Spitzensport!

 

 

Bienvenue en Alsace

Diesmal ging es für uns in die Vogesen, nach Cernay am Fuße des Grand Ballon.

Am Samstag den 23. Juni fuhren wir in Mannheim sehr früh los. Die 250 km Entfernung hatten wir schnell hinter uns und konnten unsere Zelte auf schönem Campingplatz in Cernay aufschlagen. Anschließend sind wir alle in einen örtlichen Supermarkt gefahren, um uns mit landestypischen Köstlichkeiten zu versorgen. Nachdem wir uns auf dem Zeltplatz eingerichtet haben, sind 3 von uns los und haben mit Rennrädern schon einmal die Umgebung abgefahren. Der Rest der Gruppe hat den neu gekauften Grill angemacht und das Mittagessen wurde ganz lecker vorbereitet. Ganz gemütlich und gesellig haben wir uns gestärkt und nebenbei die Planung für den Rest des Tages und für das morgige Rennen besprochen.

Nachdem wir unsere Startunterlagen abgeholt haben, stand noch ein großes Event für den Samstagabend bevor. Deutschland hat in der Vorrunde gegen Schweden gespielt. Der Campingplatz-Wart war so nett und hat uns ein Bildschirm am Grillplatz eingerichtet, so, dass wir gemeinsam mit anderen Zeltplatzbesuchern mitfiebern konnten. Nach dem Spiel sind wir alle zügig ins Bett gegangen, da der Wecker schon auf 5.30 gestellt war.

Nach einem guten Frühstück sind wir zu 10. gemeinsam an den Start gerollt, direkt am Fuße des Grand Ballon. Um 7.30 sind wir dann über die Startlinie gefahren und hatten den 20 km langen und ca. 1100 hohen Anstieg zur Spitze des Grand Ballon vor uns.

Folgende Strecken standen für uns zur Auswahl :

L'Audacieuse                 90 km           2500 Hm

L'Intrepide                  125 km           3700 Hm

L'Indomtable               167 km           4500 Hm

Nun waren wir fleißig am Radeln, durch die wunderschönen Landschaften in den Vogesen. Trotz der Anstrengung und sportlichen Herausforderung haben wir die Umgebung sehr genossen und konnten unterwegs noch Bilder machen.

Ein Highlight waren natürlich auch die tollen Verpflegungsstationen, welche immer hervorragend mit Essen und Trinken ausgestattet waren.

Es ging die ganze Zeit hoch und runter. Flachland schien es dort nicht zu geben. Der letzte Anstieg direkt zum Ziel hatte es nochmal voll in sich. Mit 11,3 % Steigung im Durchschnitt ging es für uns zur langersehnten Ziellinie mit tollem Empfang. Alle von uns sind heil und glücklich ins Ziel gekommen, sogar ohne Pannen.

Nach einer Bergankunft a la Tour de France mussten wir dann nur noch runter rollen, zur Finisher-Party mit leckeren Elsässer-Spezialitäten.

Danach stand nur noch der Zeltabbau an, welcher rasch erledigt wurde.

Um 22.30 sind wir dann alle erschöpft aber glücklich über richtig tolle 2 Tage, wieder in Mannheim angekommen. Rundum war es ein sehr gelungenes Wochenende, bei welchem wir direkt wieder über neue sportliche Ausflüge diskutiert und diese auch vorab schon geplant haben. Lasst Euch überraschen!

Merci pour ce bon week-end en Alsace

 

 

 

MTB Gäsbock 2018-Bayern un Palz, Gott erhalt's.

Auch in diesem Jahr waren wir zahlreich beim MTB-Gäsbock-Marathon am Start und es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. An der Klosterkirche in Lambrecht ging es los in die wunderschöne Landschaften des Pfälzerwaldes. Unsere Begeisterung für die schöne Atmosphäre, die vielen tollen Leute und die leckere Verpflegung war riesig. Trotz einiger Pannen in unserem Team kamen alle heil und glücklich ans Ziel und es wurde anschließend noch ordentlich gefeiert.

 

 

Höllenritt durch das Paradies

Christian Ryll finishte den IronMan auf Hawaii !!

Bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii kämpfte Christian Ryll bei seinem 35. und letzten Ironman erfolgreich gegen die Naturgewalten auf Big Island an. Starker Wellengang, 35 Grad tropische Hitze gepaart mit den berühmt berüchtigten Mumuku-Winde, dazu eine hohe Luftfeuchtigkeit von fast 90 % machten das Rennen zu einer Quälerei und einem Ritt durch die Hölle. Zusammen mit 212 deutschen Startern stürzte sich der 54-Jährige am Pier von Kailua-Kona mit den insgesamt 2350 besten Triathleten der Welt in die Fluten des 26 Grad warmen Pazifik. Besser als erwartet legte Ryll die 3,86 km lange Schwimmstrecke in 1 Stunde und 39 Minuten zurück. Danach ging es auf die 180,2 km lange Radstrecke. Nach einer kurzen Schleife durch Kailua-Kona ging es 88 km fast kerzengerade auf dem Highway durch die Lavawüste über 600 hm hinauf zum Wendepunkt nach Hawi und die gleiche Strecke wieder zurück, bis die 2. Wechselzone nach 6:05 Stunden erreicht war. Beim abschließenden Marathon ging der Ritt durch die Hölle weiter. Die Sonne brannte gnadenlos auf den schon aufgeheizten Asphalt. Wieder eine doppelte Wendepunktstrecke mit weiteren zermürbenden 350 Höhemetern. Der anschließende Jubel der Zuschauer auf der emotionalsten Zielgeraden der Welt, sowie die Gewissheit beim Ironman auf Hawaii gegen alle Widrigkeiten durchgehalten zu haben und als 120. der AK 50 das Ziel nach 12:50 Stunden in Kailua-Kona zu erreichen, ließen Ryll alle Schmerzen vergessen.

WasgauBike-MTB-Marathon

Dieses Mega-Event war unser Saisonabschluss. Bei 20 Grad und Sonnenschein waren wir auf den tollen Trails des WasgauBike 2017 unterwegs.

 Die Macher haben rund 50% Single-Trail Anteil realisieren können, was sicherlich deutscher Rekord sein dürfte.

Es war einfach sensationell. Lauter fröhliche, gutgelaunte Gleichgesinnte und eine Top-Organisation haben den Tag perfekt und unvergesslich gemacht.

Vielen Dank noch und ein großes Lob an das Wasi-Orga-Team. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

 

Odenwald-Bike-Marathon MTB

Vor der Haustür ( sozusagen ) nahmen wir im September teil am MTB-Rennen in herbstlich schönem Odenwald.

Der Start war in Hirschberg-Leutershausen.

Richtig tolle Atmosphäre, spannende Trailpassagen, Durchfahrten durch Streuobstwiesentäler, Waldpassagen

und Weinberge waren die Vielfalt dieser tollen Tour.

Bodensee-Radmarathon 2017

Am 9. September haben einige von uns am Bodensee-Radmarathon teilgenommen.

Zur Auswahl standen 3 verschiedene Strecken : 80km, 150km und 220 km.

Mit der Gold-Tour über 220 km ging es dann rund um den See durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Start und Ziel unserer attraktiven Strecke war die Stadt Altenrhein in der Schweiz.

Trotz schlechten Wetters auf den letzten 50 km war es für uns ein unvergesslicher Tag mit vielen tollen

Eindrücken inmitten der herrlichen Bodensee-Landschaft.

 

 

MTB-Gäsbock Marathon 2017 in Lambrecht

Ein beinahe legendäres Event in diesem Jahr war der MTB-Gäsbock Marathon in Lambrecht.
Zu den Highlights zählten der singende Pfarrer von Lambrecht, der allen vor dem Start den "Biker-Segen" gab, die Strecke mit den aufregenden Trails, die geniale Verpflegung (Saumagen vom Grill) und die entspannte Atmosphäre unter tollen Leuten. 

Deutschlandpokal Triathlon Ulm 2017

Die Mannheimer gewannen zum ersten Mal den Triathlon Deutschlandpokal in der Teamwertung.
Vier Staffeln aus Mannheim waren mit viel Spaß dabei und es war eine rundum gelungene Veranstaltung.
Auch im nächsten Jahr wird Mannheim wieder am Start sein. Dieses Mal sogar als Ausrichter des Deutschlandpokals in Ladenburg.
Die Vorfreude ist schon groß!

König Ludwig Bike Cup 2017

Nicht nur auf dem Rennrad sind unsere Radsportler aktiv, nein auch mit dem Mountainbike selbstverständlich.

Der König Ludwig Bike Cup findet jedes Jahr in Oberammergau in den schönen Ammergauer Alpen statt. In diesem Jahr bereits zum 15ten mal.

Von unseren Radsportlern gingen Tomek, Louis und Lucjan an den Start.

Bei schönem Wetter reisten die drei am Samstag bereits an um ihre Startnummer abzuholen und natürlich um sich warm fahren zu können und die schöne Landschaft zu genießen. Für Sonntag war leider kein gutes Wetter gemeldet.

Am Sonntag ging es dann zur Sache. Bei, wie vorhergesagtem nicht optimalem Wetter, ging es trotzdem raus in den Kampf über Stock und Stein. Es kann beim Cup zwischen drei Streckenlängen gewählt werden, sodass für jedes Fitnesslevel etwas dabei ist. Die längste Strecke ware 72 km und 2.400 HM gefolgt von 52 km und 1.650 HM sowie 30 km und 650 HM.

Unsere drei Radler kamen alle wohlbehalten zurück ins Ziel und hatten viel Spaß auf ihrer Tour. Danach wurde selbstverständlich ein wenig gefeiert :)

 

SG Stern Radsparte goes to Switzerland (Emmentaler Rundfahrt)

Vom 21.07.2017 bis 23.07.2017 folgten einige Mitglieder unsere Sparte der Einladung von Richard, unserem Mitglied aus der Schweiz, zur Emmentaler Rundfahrt.

 

 

 



Vollbeladen ging es in Mannheim also am 21.07.2017 mit 7 Personen + Räder im SG Stern Sprinter los.
Am Zeltplatz in Zürich angekommen, kamen noch zwei weitere Radler von uns dazu, sodass wir schlussendlich mit einer Mannstärke von 9 Leuten sehr gut vertreten waren. Das Wetter war leider zum Zelten nicht sonderlich geeignet, aber dennoch ließen sich unsere Männer davon nicht abhalten und baute Ihre Zelte auf für die Nacht.

 

 



Am 22.07.2017 ging es dann zum Glück bei Königswetter auf die Straße für die große Rundfahrt. Die Landschaft und die Strecke waren wunderschön und sind sehr empfehlenswert. Insgesamt wurden über 150 km und ca. 2100 Höhenmeter absolviert. Das kann sich durchaus sehen lassen!!! Um auch das Land und Leute erleben zu können, wurde natürlich auch eingekehrt in den urigen Hütten mit leckeren Stärkungen und toller Aussicht.



Nach solch einer Ausfahrt ist es natürlich auch wichtig, wieder zu Kräften zu kommen und den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Was gibt es da besseres als frisch gegrilltes?!

Der Grill auf dem Zeltplatz wurde also nach Herzenslust genutzt und auch das Abendprogramm war sehr schön. An dieser Stelle ein Dank an Grillmeister Harald.


Alles in allem war der Schweiz-Ausflug mal wieder eine Reise wert. Wunderschöne Landschaft und herzliche Menschen machen solch einen Ausflug zu einer großen Freude.
Hiermit möchten wir uns auch nochmal ganz herzlich bei Richard bedanken, durch den wir dieses Erlebnis genießen konnten.

Im nächsten Jahr soll es wieder in die Schweiz gehen, doch diesmal vielleicht in das Appenzeller – Land.

Ansprechpartner

Spartenleiter: Thomas Filusch
T.: +49 160 863 486 3

Email Spartenleiter : thomas.filusch(at)daimler.com

Vertretungen Spartenleiter:

Benedikt Söhnle

Email: benedikt.soehnle(at)daimler.com

Lucjan Motyka

Email: lucjan.motyka(at)icloud.com

Eva-Maria Zimmermann

Email: eva-maria.zimmermann(at)daimler.com

Organisationsteam :

Thomas Filusch

Lucjan Motyka

Matthias Gutperle

Matthias Merkel

Benedikt Söhnle

                             

 

 

Trainingszeiten Frühjahr/Sommer 2019

Rennrad - und Mountainbike-Training:

Rennrad: Treffpunkt ist Sonntags in Ladenburg am Wasserturm um 9 Uhr.Ansonsten wird Treffpunkt und Uhrzeit individuell ausgemacht (WhatsApp & SMS) - bitte Anmeldung bei Spartenleiter oder in der WhatsApp-Gruppe, da die Termine variieren können.

 Die Informationen zu den Trainingszeiten und Treffpunkten erhaltet Ihr regelmäßig per WhatsApp oder SMS nach Anmeldung

Termine und Highlights 2019

Termine 2019